Stahlrohrpressung verkürzt Bauzeit an der Theodor-Heuss-Straße

Die Ramme arbeitet mit großer Kraft und ist seit heute im Einsatz. Sie hat nur ein Ziel: Die Leitung mit so wenig Beeinträchtigung wie möglich zu verlegen. Aktuell bauen die Stadtwerke Ingolstadt an der Kreuzung der Theodor-Heuss-Straße mit der Nürnberger Straße. Dabei kommt jetzt eine sogenannte Stahlrohrpressung unter der Straße zum Einsatz, die Bauzeit und Einschränkungen für den Verkehr spürbar minimiert.

„Baustellen müssen sein, da kommen wir nicht umhin. Aber wir stimmen uns eng und regelmäßig in allen Sparten mit der Stadt Ingolstadt ab und bemühen uns bei Planung und Ausführung sehr, die Ingolstädter so wenig wie möglich zu stören“, erklärt Hubert Stockmeier, Geschäftsführer der SWI Netze GmbH. Verfahren wie die Stahlrohrpressung oder auch das sogenannte Bohrspülverfahren setzen die Stadtwerke deshalb auch regelmäßig ein.

Für die Baustelle an der Theodor-Heuss-Straße bedeutet dies ganz konkret: Statt zwei oder drei Wochen am offenen Graben lässt sich die Bauzeit für die Kreuzungsquerung durch die Pressung unter der Erde, die am heutigen Dienstag begonnen hat, auf etwa drei Tage verkürzen. Auch muss die Straße an diesem neuralgischen Punkt nicht aufgerissen werden und es sind keine halbseitigen Sperrungen mit großräumigen Umleitungen und entsprechenden Staus nötig. Den gesamten  Bauabschnitt, der lediglich für die Startgrube der Pressung noch eine Sperrung der stadteinwärts führenden Rechtsabbiegerspur auf der Nürnberger Straße mit einer kleinen Umleitung eine Seitenstraße zuvor erfordert, können die Stadtwerke damit in drei statt in sechs Wochen fertigstellen.

Verlegt wird bei dieser Baustelle eine neue Fernwärmeleitung mit einer Wärmetransportleistung von neun Megawatt. Diese wird damit Teil des Ingolstädter Fernwärmenetzes, das durch den Einsatz von ansonsten ungenutzter industrieller Abwärme jährlich rund 188.000 Tonnen CO2 einspart. „Damit treibt die Ramme in der Baugrube also nicht nur die Baustelle und das Stahlrohr voran, sondern auch ein kleines bisschen die Energiewende – ein echter Umweltschützer unter der Erde“, freut sich Stockmeier.

Foto: Stefan Bösl


Artikel teilen

News

Wer ist Ihr Publikumsliebling beim ersten Jugend-Nachhaltigkeitspreis der THI?

Weiterlesen

Neues SWI-Angebot für Photovoltaikanlagen: Defekte erkennen, Ertrag steigern und Brandschutz erhöhen

Weiterlesen

Steigern Sie den Ertrag Ihrer Photovoltaikanlage um 30% 

Weiterlesen

Analog zum Handel ist ab Dienstag, 23.3., leider erneut kein Kundenservice vor Ort in der Ringler- und der Mauthstraße mehr möglich.

Weiterlesen

Stadtwerke stellen alle Tarifprodukte für Privat- und Gewerbekunden ohne Mehrkosten auf Ökostrom um

Weiterlesen

Photovoltaikanlagen müssen in neuer Datenbank registriert werden, sonst droht Stopp der Einspeisevergütung

Weiterlesen

SWI rufen mit Fotografin Christine Olma ein Fotokunst-Projekt ins Leben

Weiterlesen

Wir sind voller Energie, Ingolstadt ist voller Energie! Sind Sie es auch?

Weiterlesen

Regional, innovativ und nachhaltig: Stadtwerke in neuem Look mit bewährten Leistungen

Weiterlesen

Erleben Sie die Welt der SWI in Bildern: Einen Blick hinter die Kulissen der Stadtwerke gibt es jetzt auch auf Instagram – folgen Sie uns!

Weiterlesen
SWI RegioVolt

SWI RegioVolt

Oberbayerisch, obergünstig: Günstiger CO2-neutraler Strom für die Region.

Alle Infos

0800/8000 230

Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 8.00 bis 17.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 13.00 Uhr.

Kundencenter in der Ringlerstraße

Mo - Do: 8 - 17 Uhr, Fr: 8 - 13 Uhr

Anfahrt

Kundencenter in der Mauthstraße

Mo - Fr: 10 - 18 Uhr, Sa: 9 - 13 Uhr

Anfahrt

Stadtwerke Ingolstadt Beteiligungen GmbH

Ringlerstraße 28 | 85057 Ingolstadt

Gerne rufen auch wir Sie an. Füllen Sie dazu bitte nachfolgende Felder aus, wir kümmern uns so schnell wie möglich um einen Rückruf.

Rückruf bitte